Blöcke und Flüsse

Ja, ich weiß, ich hatte mir selbst und Euch versprochen, dass ich einmal in der Woche ehrlich aufschreibe, wie es mir bei meiner neuen Unternehmung ergeht. Aber klar, schnell bin ich an den Punkt gekommen, wo ich fand, dass es wichtiger ist, mit wirklichen Taten voranzukommen, als einen Blogbeitrag zu schreiben. Also habe ich in den vergangenen Wochen all meine Kräfte lieber voll und ganz in mein Projekt gesteckt, die Homepage www.gedenkeDein.de eröffnet und Musterflächen angelegt...und dann, ganz plötzlich hat mich etwas innehalten lassen und ich habe mir folgende Fragen gestellt: Ist meine Vorgehensweise die Richtige gewesen? Verpulvere ich nicht vielleicht zu viel Energie mit unergiebigen Aktionen oder Feinheiten, die vollkommen unwesentlich sind? Worauf kommt es wirklich an und mit welchen Mitteln kann ich es erreichen? Muss ein Flugzeug perfekt sein, um es zum Fliegen zu bringen? Diese Gedanken haben mich ins Stocken gebracht und Ängste sind hochgekommen. Kennt Ihr das?

Ich habe mich gedrückt davor, mir ein lebendiges Feedback einzuholen...Was ist, wenn alle Welt meint, so ein Produkt, das brauchen wir nicht? Was ist, wenn ich feststelle, dass althergebrachte Denkmuster sich nicht auflösen lassen? Glaubst Du wirklich, dass Du frischen Wind in die Friedhofs und Trauerkultur bringen kannst? DU??? Aber im Grunde genommen muß man sich diesem Feedback stellen und seinen Ängsten, um zu sehen, ob es eigentlich nur Hirngespinste sind oder tatsächlich existierende Realitäten. Einen anderen Weg, den gibt es nicht.

 

Als ich die Feedbacks versucht habe einzuholen, ist mir Folgendes bestätigt worden. Das Tabu, über den eigenen Tod nachzudenken, ist so dermaßen groß, dass ich nur sehr zögerlich Antworten erhalten habe. Aber, ich habe erfahren, dass meine Anfrage impulsgebend war, denn eines ist klar: "Das Leben ist lebensgefährlich, da kommt man niemals lebend raus" :-) Deshalb heute mein Impuls an Euch zurück, lebt Euer Leben!!! Verwirklicht Träume, die Ihr verwirklichen wollt...Macht was daraus und steht Euch nicht selbst im Wege,  entwickelt Visionen von dem, was Euch ausmacht, wie ihr sein wollt und wählt genau aus, womit ihr Euren Alltag füllt...Die Gewissheit des eigenen Todes könnte man auch als Hinweis verstehen, nicht so viel rumzutrödeln, zu grübeln, unzufrieden zu sein oder seine Wünsche permanent auf morgen zu verschieben. :-) Eigentlich geht es mir gar nicht um eine bestimmte Bestattungsform, viel wichtiger finde ich, sich vorzustellen, wie durch einen selbst das Leben sich nährt und bunte Blumen oder gar kräftige Bäume daraus entstehen. Oder?

 

Wünsch Dir was!

Gestern, da saßen wir in einer tollen Runde zusammen, ganz ungezwungen. Die Idee schwebte uns schon lange im Kopf, aber Ihr wisst ja, wie schnell ein Jahr vorüber ist. :-) Jeder der Anwesenden hat einen Wunsch mitgebracht und Jana von Zephram , hatte gleich zu Beginn ein besonders schönes Bild: Erinnert Ihr Euch, wie grau die Fassaden der Häuser früher waren? Wisst Ihr noch, wie es war, als die ersten Häuser, im frischen Glanz erstrahlten? Heute sind graue Fassaden in der Stadt nur noch selten zu sehen und es wäre wirklich wunderbar,  wenn wir die schönen Fassaden, uns zum Vorbild nehmen, um den grauen Schleier, gänzlich von der Stadt zu heben...Ich glaube, dieses Bild wird ein gemeinsames Ziel. Seit gestern gibt es eine kleine, vereinsunabhängige Keimzelle, um gemeinsam neue Wege der Verwirklichung dieser Vision zu finden...

0 Kommentare

wenn ein Bein dick ist...

Eigentlich wollte ich Euch heute zu Punkt 1+2 meiner Strategie, etwas berichten. Nun ist aber am Wochenende etwas geschehen, das wirklich existenzbedrohlich sein kann, wenn man niemals einen Gedanken dahingehend verschwendet. Ich hatte einen Reitunfall, zum Glück nur mit relativ leichten Blessuren, aber immerhin hat mir dieser Wink gezeigt, dass es da etwas gibt, um das ich mich dringend kümmern müsste. Versicherungsvertreter aufgepasst, ich bin noch immer keine leichte Beute...ich werde wohl auch zukünftig keine Extraverträge abschließen, denn was nützen Sonderbehandlung und Co, wenn der Kunde auf sein Päckchen wartet? Ich denke, viel wichtiger ist es wohl, wenn man von Anfang an eine Lösung findet, die einen unproblematisch ersetzbar macht. Für den Anfang würde mir  jemand reichen, der alle Aufträge, auch ohne mich abwickeln kann. Ich werde mich also mal schleunigst darum kümmern, mit Jan, meinem Staudengärtner abzusprechen, ob er mit seinem Personal, meinen eventuellen Ausfall abfangen kann.

 

Heute habe ich einen interessanten Kommentar unter meinem letzten Beitrag gefunden. In der Tat habe ich ein Matching noch nie in Erwägung gezogen...vielleicht weil ich auch gar nicht der Typ dafür bin. Spielerisch die Dinge anzugehen, das ist aber wirklich eine gute Idee und vor allem kann man sich tatsächlich, in eine sehr interessante Übungssituation begeben. Susanne, hättest Du Lust, Deine Matching-Erfahrungen im nächsten Blog preiszugeben? Ich bin sicher, dass das auf großes Interesse trifft.

0 Kommentare

Strategie und Sprung

Ab heute ist´s konkret! Ich bin gesprungen und habe meine neue Firma GedenkeDein beim Gewerbeamt Magdeburg angemeldet...Naja, eigentlich wollte ich schon gestern, aber ich stand vor verschlossenen Türen, denn es ist in Magdeburg nur Dienstags möglich, dort auch am Nachmittag hereinzuschneien. Selbst die benachbarte Kleinstadt Haldensleben, leistet sich besucherfreundlichere Öffnungszeiten, für Ihre Gründerszene. :-) Man braucht übrigens echten Forscherdrang, um via Internet herauszufinden, wo genau sich das Magdeburger Gewerbeamt befindet und vor allem wann. Falschangaben, führen leicht zu ersten Frustrationen, die aber von der freundlichen Mitarbeiterin vor Ort wieder ausgeglichen werden. Da fällt mir ein, dass es doch selbstverständlich sein müsste, das Gewerbeamt und einen Wegweiser dahin, auf der Homepage der Gründerstadt Magdeburg aufzulisten...Ist aber nicht, lässt sich ja zum Glück ergänzen. :-) Gebe den Tipp gleich mal weiter...

 

...aber erst mal Eines nach dem Anderen: Ich habe für Euch meine Strategie zur Unternehmensentwicklung stichpunktartig  zusammen gefasst. Vielleicht sträuben sich einem Unternehmensberater die Haare, aber ich bin eher intuitiv und praktisch vorgegangen, ohne Lehrbücher, Beratungen oder Schulungen zu besuchen :-) Wir werden sehen, ob die Vorgehensweise glückt. Wenn ich merken sollte, dass ich ins Straucheln gerate, weiß ich ja zum Glück, dass ein Netzwerk mit einem unglaublichen Erfahrungsreichtum hinter mir steht und ich jederzeit auf Förderungsmöglichkeiten des Landes Sachsen-Anhalt zurückgreifen kann...aber erst einmal will ich allein:-) Jana Görs vom TUGZ gab mir noch den Tipp, mal bei www.fuer-gruender.de nachzuschauen, wenn es hapert. Dort gibt es wunderbare Leitfäden. Dies ist vielleicht auch ein guter Tipp für Euch, wenn Ihr auf der sicheren Seite sein wollt.

 

  1. Eigene Kompetenzanalyse
  2. Potenziale herausgearbeitet
  3. Geschäftsidee überlegt
  4. Markt analysiert
  5. Chancen erkannt
  6. Vorbilder definiert
  7. Unternehmensphilosophie verfasst
  8. Ziel, Zielgruppen festgelegt
  9. Namen gefunden
  10. Angebotspalette ausgewählt
  11. Aufwand und Nutzen analysiert
  12. Anfangsfinanzierung geklärt
  13. zur Preisfindung recherchiert
  14. Mentoren gesucht/Marktkenner befragt
  15. über Unterstützungsangebote informiert
  16. Kooperationspartner (Zulieferer, Mediengestalter, Steuerberater) gewonnen
  17. Vermarktungsleitfaden entwickelt
  18. Onlineshop, Werbekonzept erstellt
  19. Vertriebspartner für den Direktverkauf engagiert
  20. Versandpartner gefunden
  21. Gewerbeanmeldung, Geschäftskontoeröffnung und sonstige Bürokratie (Haftpflichtversicherung, Steuernummer) erledigt
  22. Marktentwicklung beobachten und Angebot kontinuierlich abrunden.
  23. Ziel nicht aus den Augen verlieren!

 

 … Ein detaillierterer Bericht zu den einzelnen Themen folgt in Kürze.

 

1 Kommentare

Startschuss

Heute bringen wir einen Stein ins Rollen... wir möchten Euch gern an unseren Anschauungen und Erfahrungen teilhaben lassen, die sich rund um das Thema Selbständigkeit drehen. Wir sind gespannt auf einen regen Austausch mit Euch und auch gespannt auf all die Gedanken, die hier in diesem Block einen Ausdruck suchen und finden werden.

mehr lesen